Neue Stimmen aus den Niederlanden - Fünf Autoren und ein Band aus den Niederlanden und Flandern Matthijs van Boxsel
Dem Anschein nach handelt es sich um ein Paradox, und vielleicht ist es das auch, denn die philosophische Welt Matthijs van Boxsels (Niederlande, 1957) bewegt sich um die Dummheit. Selbstverständlich geschieht das auf intelligente Weise, doch dabei ist van Boxsel äußerst geistreich. Matthijs van Boxsel Das belegt auch seine erstaunliche und mitreißende Veröffentlichung De encyclopedie van de domheid, die letztes Jahr als Enzyklopädie der Dummheit auf deutsch erschienen ist. "Intelligenz ist nichts als das Produkt gescheiterter Versuche, die Dummheit in den Griff zu bekommen", formuliert van Boxsel als Ausgangspunkt seines vielgestaltigen Übersichtswerks. Seine Enzyklopädie enthält überraschende Anekdoten, spannende Essays und irrsinnige Randbemerkungen. Wieder und wieder zeigt van Boxsel, daß Kultur zu allen Zeiten nur ein Versuch ist, "mit der Dummheit ins reine zu kommen." Van Boxsel zeigt nicht nur als Autor unsere Welt aus einer gleichermaßen ungewöhnlichen wie spielerischen Perspektive, sondern ist auch ein begnadeter Redner, der unzählige Seminare (mit oder ohne wissenschaftlichen Anspruch), Jahrestagungen wie auch ungezwungenere Treffen auflockert und inspiriert. Ob sich sein Publikum dabei nun aus Anwälten, Managern, Krankenschwestern, Politikern oder Mittelständlern zusammensetzt, immer vermag es van Boxsel, seine Zuhörer mit seinem tiefen Einblick in ihre spezifische Dummheit zu fesseln. Denn Dummheit ist weniger ein Spiegel menschlicher Eitelkeit als mehr noch als der Fortschrittsglaube das Grundprinzip all unseres Handelns.

<< zurück...

PROGRAMM | AUTOREN | NLPVF